Mission Statement

APORON 21 -Vereinigung der Künste, Kulturen und Wissenschaften

Ausgezeichnete Kunst, innovative Kulturarbeit und ISO zertifiziertes Kulturmanagement

Interdisziplinärer Thinktank – multimediale artivistische Praxis. Schaffung und Ermöglichung eines erweiterten kulturellen Umfeldes und Handlungsspielraumes für fundierte, kritische und freie Kunst-, Kultur- und Wissensproduktion, Präsentation, Vermittlung  und Synergie.

Ziele: Zeitgenössische, relevante Themen in ihren vielfältigen historischen und aktuellen Bedingtheiten fundiert analysieren und durch Kunst und Kultur einer breiten Öffentlichkeit präsentieren und für ein grenzüberschreitendes Verständnis und einem weiteren Erkenntnisgewinn vermitteln.

Missionen: Interdisziplinierung und Transkulturalität als offene, kreative und prozessorientierte Kunst- und Kulturpraxis; Nachhaltige, innovative, kritische und freie Kunst-, Kultur- und Wissensproduktion, Präsentation und Vermittlung; Auf- und Ausbau interdisziplinären Forschungs-, Produktions- und Vermittlungsstrukturen und internationaler Netzwerke; Innovativer Impulsgeber: Austausch in vielfältige soziokulturelle Räume der Steiermark, Österreichs, Südosteuropas und der globalisierten Welt; Erforschung neuer Ausdrucksformen, Formate und Räume für Kunst, Kultur und Wissenschaft.

Das gemeinsame künstlerische, kulturelle und wissenschaftliche Arbeiten von „APORON 21 -Vereinigung der Künste, Kulturen und Wissenschaften“ baut auf prozessorientierte, gruppendynamische, interkulturelle und interdisziplinäre Herangehensweisen der Vereinigten auf.

Kritisch werden bereits über Jahre hinweg relevante Themenkreisen und Fragestellungen zur zeitgenössischen Gesellschaft erarbeitet. Diese sind Gegenstand umfassender Transformationsprozesse zum breiteren Verständnis komplexer sozioökonomischer, kultureller oder politischer Zusammenhänge in der Gesellschaft. Daraus werden neue Veranstaltungsformate, Präsentationsorte, und Kooperationsnetzwerke für erweiterte Publikumsschichten in der Steiermark und aus Graz heraus in ein historisch und kulturell sehr verbundenes Südosteuropa entwickelt.

Aufbauend auf die erfolgreich durchgeführten Projekte von Igor F. Petković bis 2015, werden nun ab 2016 die prozessorientierten Arbeitsweisen und Formate in der Vereinigung APORON 21 weiterentwickelt und professionalisiert. Ein interdisziplinärer Think Tank mit transkultureller artivistischer Praxis entsteht. Das internationale Team von APORON 21 führt fundierte Auseinandersetzungen zu Identitäten, Migration und Kulturbegriffen und entwickelt zeitgenössische Verständnisbrücken durch innovative und ausgezeichnete Kunst- und Kulturarbeit mit lokaler wie überregionale Vernetzung.

Die interdisziplinär erarbeiteten Themen und Beschäftigungsfelder von APORON 21 und die Einbeziehung renommierter und junger Künstler_innen, Wissenschaftler_innen und Kulturarbeiter_innen unterschiedlicher Sparten, sowie Vernetzung, Ausbau und Pflege der Zusammenarbeit mit internationalen Künstler_innen, Vereinen und Institutionen verfolgen konstant hohen künstlerischen Ansprüchen und wichtigen kulturpolitischen Aufgaben. Neue Ausdrucksformen, Formate und Räume für Kunst und Kulturproduktion entstehen. Interkulturelle und interdisziplinäre Brüche, Grenzen, Begrenzungen und Eingrenzungen werden erforscht und in nachhaltige Verständigungsbrücken transformiert.

Die weiten Talente und Fähigkeiten des Teams, die langjährigen Projekterfahrungen im In- und Ausland (Fokus Mittel- und Südosteuropa) und ein zertifiziertes Kulturmanagement ermöglichen die professionelle Umsetzung der ambitionierten Projekte. Kulturen verbindende Produktionen eröffnen neue Handlungsspielräume für zeitgenössische Kunst. Durch Anwendung moderner Marketing-, PR- und Medienkonzepte werden die Kunst- und Kulturproduktionen zeitgemäß vermittelt und nachhaltig verwertet.